Grippe oder Corona

Grippe oder Corona

Covid-19 präsentiert sich mit einem unspezifischen und stark variierenden Symptomspektrum.1 Trotzdem treten bei einer Sars-CoV-2-Infektion gewisse Symptome häufiger auf als andere. Deswegen hat das Robert Koch-Institut (RKI) die wesentlichen Covid-19-Merkmale in einem Steckbrief zusammengefasst:

covid19-symptome

Erfasste Symptome für Covid-19 Fälle in Deutschland (Meldedaten)

Die Erkrankung beginnt zumeist mit den oben genannten Symptomen, die einzeln oder in Kombination auftreten können. Weitere mögliche Symptome sind:

Halsschmerzen, Atemnot, Kopf- und Gliederschmerzen, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Übelkeit, Bauchschmerzen, Erbrechen, Durchfall, Konjunktivitis, Hautausschlag, Lymphknotenschwellung, Apathie, Somnolenz.

 

Rund 30 % der Infektionen verlaufen jedoch (besonders oft bei Kindern und älteren Menschen) asymptomatisch.

 

Symptome:

Bei Covid-19-Patienten können gastrointestinale Beschwerden alleiniges Anzeichen der Erkrankung sein, in der Bildgebung lassen sich entsprechende infektionsbedingte Veränderungen im Magen-Darm-Trakt nachweisen.

 

In die Analyse einbezogen wurden 36 Studien. Die Prävalenz gastrointestinaler Symptome wie Appetitverlust, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall und Bauchschmerzen lag bei etwa 18 %. Bei ca. 16 % der Covid-19-Patienten blieben diese Symptome das einzige Anzeichen für die Erkrankung. Insbesondere bei Patienten mit atypischen Symptomen kann es daher sinnvoll sein, eine Sars-CoV-2-Infektion in Betracht zu ziehen.

 

Die wichtigsten Unterschiede zwischen Covid-19, Erkältung und Influenza

 

1. Krankheitsbeginn: Schneller oder langsamer Verlauf?

Die Symptome bei Covid-19, Influenza und einem grippalen Infekt ähneln sich oft stark. Eine erste Differenzierung ist jedoch – insbesondere bei Influenza und einer Erkältung – aufgrund des Krankheitsbeginns möglich:

 

Eine Grippe kommt meist plötzlich (innerhalb von wenigen Stunden), häufig begleitet von hohem Fieber und Schüttelfrost.
Eine typische Erkältung kündigt sich hingegen meistens über Tage hinweg an.

 

Die Unterscheidung zu Covid-19 ist da schon schwieriger. Allerdings haben Covid-19-Erkrankte in der 1. Woche zumeist wenige Symptome. Kommt es zu einer klinischen Verschlechterung, tritt diese oft erst 7-10 Tage nach Symptombeginn ein. Ein plötzlicher Krankheitsbeginn spricht daher deutlich mehr für eine Influenza als für eine Covid-19-Erkrankung.

 

2. Geruchs- und Geschmacksverlust

Bei einer Covid-19­-Erkrankung kann es zum Verlust des Geruchs- und Geschmackssinns kommen – ähnlich wie bei einer ausgeprägten Erkältung oder Influenza. Sowohl bei einem grippalen Infekt als auch bei einer Grippe geht der Geruchs- und Geschmacksverlust jedoch schleichend mit einer verstopften Nase einher. Für Covid-19 hingegen ist der zumeist plötzlich und oftmals als 1. Symptom einsetzende Geruchsverlust charakteristisch. Als Ursache für die Beschädigung der Riechschleimhaut und dem damit einhergehenden Geruchsverlust wird eine erhöhte Expression des ACE2-(Angiotensin Converting Enzyme II)-Proteins in der Riechschleimhaut vermutet.

Weiterhin spezifisch für Covid-19 ist die Beobachtung, dass Patienten, bei denen Geschmacksstörungen auftreten, vor allem bitter oder süß nicht wahrnehmen können. Ein selektiver Geschmacksverlust kann somit die Differenzialdiagnose unterstützen.

 

3. Niesen & Schnupfen

Eine Sars-CoV-2-Infektion geht häufiger mit Schnupfen einher als eine Grippe.Insbesondere Niesen ist jedoch kein Symptom des neuen Erregers. Eine rinnende Nase in Kombination mit Niesen ist bei Covid-19 sehr unwahrscheinlich.Bei häufigem Niesen und Fließschnupfen handelt es sich daher vermutlich eher um eine Erkältung.

Die folgende Übersicht bietet eine erste Orientierung für die Differentialdiagnose (Abb. 2). Gewissheit bringt nach wie vor aber letztendlich nur ein Labortest.

vergleich-symptome

Die häufigsten Symptome von Covid-19, Erkältung und Influenza im Vergleich; modifiziert nach RKI, CDC und WHO