Sportärztliche Untersuchung

Die sportärztliche Untersuchung bietet sich für alle Sporttreibenden an.
Die deutsche Gesellschaft für Sportmedizin empfiehlt regelmäßige Kontrollen für alle Sporttreibenden, damit Risiken frühzeitig entdeckt werden und auch dem ambitionierten Sportler Empfehlungen zur Erhaltung der Gesundheit gegeben werden können. So gibt es folgende verschiedene Stufen der Untersuchung:

Stufe 1: für Sporttreibende im Kindes- u. Jugendalter sowie Freizeit– u. Breitensportler bis 35 Jahre 

Stufe 2: für Sporttreibende über 35 Jahre oder Kinder/Jugendliche mit auffälligem Befund bzw. bei Sportarten mit besonderem Risiko

Stufe 3: Erweiterte sportärztliche / sportkardiologische Untersuchung für ambitionierte Sportler


Bei der sportmedizinischen Untersuchung wird nicht nur Ihr Gesundheitszustand überprüft. Der Arzt berät Sie auch, welche Sportarten für Sie besonders geeignet sind und wie Sie am besten trainieren.
Die sportmedizinische Basisuntersuchung beinhaltet in der Regel:

▪ Anamnese
▪ Erhebung des Ganzkörperstatus
▪ Ruhe-EKG
▪ Abschließende Besprechung

Sofern zusätzliche Untersuchungen medizinisch erforderlich sind - zum Beispiel aufgrund besonderer Risikofaktoren -, kann eine erweiterte Untersuchung wahrgenommen werden. Hier erfolgen zusätzlich ein Belastungs-EKG, eine Lungenfunktionsprüfung und eine Laktatbestimmung.

Zur sportmedizinischen Untersuchung muss ein zugelassener Vertragsarzt die Zusatzbezeichnung "Sportmedizin" führen. Dr. Friedrich Scheibe besitzt die Zusatzbezeichnung "Sportmedizin" und betreut als internistischer Mannschaftsarzt die Profifußballer von Eintracht Braunschweig.